Wettkampfsaison eröffnet

von Mrz 29, 2022Allgemein, Geräteturnen, Kinderturnen, Turnen

Strahlende Siegerinnen: von links unten: Bettina Fuchs, Magdalena Finkenzeller, Helena Kandler, Patrizia Tränkl. Mitte von links: Franziska Vogl, Alexandra Himmelstoß. Oben: Katharina Steinbach TV Mering (trainiert mit dem TSC und startet im TSC-Landesligateam), Ricarda Martin

Gerätturnern: Mit einem Paukenschlag meldete sich der TSC Mering zurück ins Wettkampfgeschehen

Beim Einzelwettkampf des Turngaus Augsburg erturnte sich das TSC-Team insgesamt neun Pokale.

Drei lange Jahre gab es coronabedingt keinen Turnwettkampf für die Altersgruppe ab zwölf Jahren, nicht auf Gauebene, nicht auf Landesebene. Zusätzlich war der Trainingsbetrieb deutlich eingeschränkt. Um so sehnsüchtiger wurde die erste Begegnung mit der Konkurrenz aus dem Turngau Augsburg erwartet. Insgesamt gingen 117 Turnerinnen an den Start, deutlich weniger als vor der Coronazwangspause.

Die Mädchen und jungen Frauen des TSC bereiteten sich intensiv auf das wichtige Event vor. Es wurde fieberhaft trainiert und an den Kürübungen gefeilt. Zusätzliche Trainingseinheiten wurden organisiert.

So gewappnet kam der große Wettkampftag, alle waren nervös. Die Turnerinnen, die Trainerinnen und nicht zuletzt die Kampfrichterinnen, die über Ausgangswerten und Haltungsfehlern schwitzten und sich wieder in die komplizierten Wertungsregeln des Kunstturnens zurückfinden mussten. Eine gerechte Bewertung der Pflicht- und Kürübungen an den Turngeräten Sprung, Stufenbarren bzw. Reck, Schwebebalken und Boden ist unbedingt erforderlich.

Für den TSC Mering wertete Lenka Urbanke vom TSV Haunstetten und die TSC-Trainerin Margit Mächtle.

Allen angetretene TSC-Turnerinnenn gelang ein nahezu fehlerfreier Wettkampf, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Zwei goldene, vier silberne und drei bronzene Pokale wurden erturnt, strahlende Gesichter beim gesamten TSC-Team. „Wir sind einfach nur happy, wieder vor Publikum turnen zu dürfen und haben den Wettkampftag in der schönen Stadtberger Halle in vollen Zügen genossen“, so lautete das abschließende Fazit von Trainerin Ingrid Martin. Auch Hauptorganisatorin und Turgaufachwartin Carmen Lich vom TSV Haunstetten bedankte sich für den diziplinierten und reibungslosen Ablauf: „Es hat mich unwahrscheinlich gefreut, endlich wieder einen Wettkampf erleben und gestalten zu können.“

 

Die Ergebnisse des TSC im Einzelnen:

 

Pflichtübungen, 12-13 Jahre:..3. Platz: Helena Kandler (58,40 Pkt.),…5. Platz: Magdalena Finkenzeller (56,55 Pkt.)

LK 2 (Leistungsklasse), 17 Jahre und älter: 1. Platz: Ricarda Martin (49,60 Pkt.), 2. Platz: Katharina Steinbach, TV Mering, trainiert mit dem TSC und startet im Landesliga-Team des TSC, (47,55 Pkt.)

LK3, 17 Jahre und älter: …2. Platz: Bettina Fuchs (45,60 Pkt.)

LK3, 15-17 Jahre:…3. Platz: Patrizia Tränkl (42,65 Pkt.)

LK 4, 16 Jahre und älter: 1. Platz Annika Mühlnickl, (47,95 Pkt.), …3. Platz Emelie Paul, (47,90 Pkt.), 4. Platz: Rebekka Arnold, (47,10 Pkt.),…7. Platz: Magdalena Ripsam, (43,10 Pkt.)

LK4, 13-15 Jahre: …2. Platz: Franziska Vogl und Alexandra Himmelstoß (beide 45,85 Pkt.)

 

Kranheitsbedingt daheim bleiben mussten: Paula Burg , Ellen Bachmann, Marie Pusel und Elena Mächtle

unten von links: Emelie Paul, Annika Mühlnickl. Oben von links: Rebekka Arnold, Magdalena Ripsam